AktuellesKunst

Picasso in Potsdam

Potsdam wartet mit einem weiteren bedeutenden  P auf. Die Ausstellung “Picasso. Das späte Werk. Aus der Sammlung Jacqueline Picasso” ist bis zum 16. Juni 2019 im Museum Barberini in Potsdam zu sehen. Ausgestellt sind Werke seines  Schaffen aus den letzten zwei Jahrzehnten seines Lebens, als Picasso von seiner Frau Jacqueline mehr Bildnisse schuf.
Das späte Werk Picassos hat sich in Anzahl und Qualität bis heute am besten in den Sammlungen der Familie erhalten – so auch in der Sammlung Jacqueline Picasso. In dieser Sammlung befinden sich weithin bekannte Werke, die bislang kaum im Original zu sehen waren. Bekannt sind sie durch die berühmten Photographien von Lucien Clergue, David Douglas Duncan oder Edward Quinn: Picasso und seine Frau in den Ateliers der Villa La Californie, der Werkstatt in Mougins nördlich von Cannes und am Rückzugsort der Familie, Schloss Vauvenargues in der Provence. Während die Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen und Keramik, die nach seinem Tod in Staatsbesitz übergingen, seit 1985 im Musée Picasso in Paris der Öffentlichkeit zugänglich sind – und 2005 in einer repräsentativen Auswahl in der Ausstellung “Pablo. Der private Picasso” in der Neuen Nationalgalerie in Berlin zu sehen waren –, blieben weite Teile des Schatzes, den die Picasso Ateliers bargen, im Besitz der Familie. Catherine Hutin, Tochter Jacqueline Picassos stellte aus ihrer Privatsammlung  136 Arbeiten dem Museum Barberini zur Verfügung. Gezeigt werden Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen, Keramik und Druckgraphiken, zum Teil zum ersten Mal öffentlich in Deutschland.  Die außergewöhnliche Ausstellung  mit ihren Leihgaben veranschaulicht die Vielfalt von Picassos Schaffen in den Jahren 1954 bis 1973.

Picasso. Das späte Werk. Aus der Sammlung Jacqueline Picasso
vom 9. März bis 16. Juni 2019

Ein umfangreiches Veranstaltungs- und Vermittlungsprogramm mit Vorträgen, Führungen, Diskussionen, Konzerten und Filmen begleitet die Ausstellung. In gemeinsamen Veranstaltungen weisen die Sammlung Berggruen an den Staatlichen Museen zu Berlin und das Museum Barberini auf Picasso in Berlin und Potsdam hin.

Museum Barberini, Alter Markt, Humboldtstrasse 5–6, 14467 Potsdam
Täglich außer dienstags 10–19 Uhr, jeder erste Donnerstag im Monat 10–21 Uhr

Ab sofort bis zum Ausstellungsende (16. Juni 2019) besteht die Möglichkeit,
die Ausstellung am Samstag bis 21 Uhr zu besuchen. 

Online-Zeitfenster-Tickets unter www.museum-barberini.com

Artikelfoto:  Pablo Picasso, Madame Z (Jacqueline mit Blumen), 1954, Öl auf Leinwand, Sammlung Catherine
Hutin © Succession Picasso/VG Bild-Kunst, Bonn 2019. Photo: © Claude Germain