Länder & RegionenWeine & co.

Schwarzmädchen Traube (Fetească Neagră)

Schwarzmädchen Traube – ein klangvoller Name, der einen besonderen Wein verspricht.

Da sage noch jemand, Rumänien wäre nur bekannt durch den alten Dracula. Natürlich auch dadurch, sowie hauptsächlich durch das Schwarze Meer, die Donau und die Karpaten, die jährlich immer mehr Touristen anziehen. Weniger bekannt ist, dass Rumänien mit 190.00 ha das größte Weinanbaugebiet Osteuropas ist. Bereits im 19. Jhd. war hier die Blüte des Weinbaus mit vielen weißen und roten Rebsorten, wie Sauvignon Blanc, Muscat Ottonel oder Merlot, Cabernet Sauvignon und Fetească Neagră. Die Schwarzmädchen Traube wird auch „Der Rubin der rumänischen Rebsorten“ genannt. Die alte Sorte kommt aus der Region der Moldau und ist eine wuchskräftige und widerstandsfähige Sorte. Heute werden ca. 2.700 ha mit dieser besonderen Traube kultiviert und bis zu 9 Tonnen pro Hektar Traubenmenge produziert.

Ana Rodica Capatina
Präsidentin Premium Wines of Romania präsentierte in Berlin auch die Schwarzmädchen Traube.

Rumänien liegt auf der gleichen Höhe wie Frankreich. Günstige Wachstumsbedingungen also für die Reben.  Sehr viel Sonne und ein nährstoffreicher Boden verschaffen den Trauben an mehreren Standorten im Land gute Wachstumsmöglichkeiten. Resultat der wertvollen Traubensorten sind ein hoher Säuregehalt, Grundlage für hochqualitative Weine, trockene und liebliche Barriqueweine mit einer rubinroten Farbe. Hochwertige Fetească Neagră Qualitätsweine kommen auch aus Draculas Gegend, Transylvanien, obwohl es eher ein Anbaugebiet für weiße Reben ist. Der Qualitätswein 2017 Fetească Neagră, Liliac DOC Lechinţ, frische Frucht mit gut Säure, ist das Ergebnis des österreichischen Unternehmers Alfred Beck, der, wie viele nach dem Untergang des Kommunismus, in Rumänien in ein Weinanbaugebiet investierte.  Auch die Familie Brutler, lange in Siebenbürgen ansässig, floh unter dem Regime und ist nach ihrer Rückkehr nach Rumänien eine erfolgreiche Winzerfamilie. Ihr 2016 Fetească Neagră Nachbil IG Dealurile Satmarului trägt eine moderne Handschrift, frisch und leicht und gehört mit seiner Qualität zu den Premium Weinen Rumäniens, ebenso wie 2015 Fetească Neagră Guy de Poix, Serve, DOC DEalu Mare und 2017 Fetească Neagră, La Cetate Crama Oprisor, IG Dealurile Olteniei, der sein südwestliches Anbaugebiet in seinem Namen benennt. Fetească Neagră – die Schwarzmädchen Traube – eine Traube, von der man in Zukunft auch hier mehr genießen wird. Fotos: © gabs