AktuellesHotels

Die Pensionen in der Platte

Der Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf inmitten Europas größtem, zusammenhängenden Plattenbaugebiet ist nicht gerade als Touristenhotspot bekannt. Schon gar nicht wird dort nennenswerte Hotellerie erwartet.

Aber es gibt einen Geheimtipp, der es immerhin in einen koreanischen Reiseführer geschafft  und bei Marco Polo Empfehlungen erhalten hat: die Pensionen im Kulturhochhaus in Marzahn NordWest.

Das “Prinz-Charles-Zimmer” mit einem Hauch von englischem Landhaus …

Schon die Namen sind Programm: „11. Himmel“ und „himmelhoch C.ehn“. Letztere unorthodoxe Schreibweise ist eine Reminiszenz an den englischen Thronfolger Prinz Charles, der 1995 Hellersdorf besuchte und prompt eine Einladung nach Marzahn NordWest erhielt. Er kam zwar leider nicht, aber immerhin gibt es nun in der Pension in der 10. Etage ein im englischen Landhausstil eingerichtetes Zimmer. Es hätte ihm sicher gefallen, so wie den vielen anderen Gästen aus aller Welt, die sich ins Gästebuch eingetragen haben: „Ein besonderes Erlebnis und ein echter Geheimtipp!“, „Als Dortmunder kann ich diese Pension nur weiterempfehlen!“, „A lovely time in an amazingly unique apartment!“.

Ein Bett im Kornfeld …

Die beiden Fünfzimmerwohnungen sind sehr individuell eingerichtet. Da gibt es wie gesagt das Prinz-Charles-Zimmer und ein Prinzessinnen-Zimmer, ein „Bett im Kornfeld“, eine urige Bibliothek, Esszimmer mit Kuckucksuhren und Wintergarten. Von dort hat man bei gutem Wetter einen weiten Blick ins Brandenburger Umland oder bis zum Fernsehturm. Vor drei Jahren wurde in der 10. Etage ein Raum umgestaltet zum Thema Recycling nach dem Motto „Aus alt mach neu!“. Auch der Übernachtungspreis ist unschlagbar: 15 Euro zahlt jeder ab zwei Personen mit Frühstück, für Einzelpersonen werden 30 Euro fällig, Kinderpreise hängen vom Alter ab. Bettwäsche wird gestellt, kann aber auch mitgebracht werden, Handtücher sollte man schon einpacken, die werden gerne als „Souvenir“ mitgenommen.

Der Blick aus der 11. Etage reicht weit ins Brandeburger Umland.

Im Café des Kulturhochhauses wird das Frühstück serviert. Nebenan an der Pensionsrezeption kann man Führungen durch den buchen, organisiert und durchgeführt von Kindern und Jugendlichen, die im 10. und 11. Himmel ehrenamtlich mitarbeiten. Die Pensionen sind nicht nur ein originelles Urlaubsdomizil, sie bieten auch Praktika an für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Schülerinnen und Schüler, die sich bei ihrer Berufswahl noch nicht festgelegt haben, können dort ein Schnupperpraktikum machen und bekommen einen Einblick in Berufe in Gastronomie und Hotellerie. Das Angebot gilt auch für Erwachsene und hilft beispielsweise Langzeitarbeitslosen bei der beruflichen Neuorientierung.

Die elfjährige Chantal macht die Betten im “Prinzessinnen-Zimmer”.

Charly hatte vor drei Jahren ein Praktikum gemacht, da war sie Zwölf. „Ich habe Zimmer geputzt, die Betten bezogen und Geschirr abgewaschen“. Besonders stolz war sie auf das Lob eines Gastes. „Eine Frau hat mal gesagt, dass es ihr sehr gefallen hat. Sie fand die Pension 11. Himmel sehr schön.“ Heute ist es die elfjährige Chantal, die die Betten macht.  Noch schnell ein prüfender Blick in die Küche – die nächsten Gäste können kommen.

 

Ausstattung/Preise
3 Doppelzimmer, 2 Einzelzimmer, Bibliothek, Kaminsalon, Küche, Esszimmer, Bad, Wintergarten
Ab zwei Personen 19 Euro/Nacht, inkl. Frühstück (+ 3 Euro für Bettwäsche)
Einzelpersonen 30 Euro/Nacht, inkl. Frühstück (+ 3 Euro für Bettwäsche)

Informationen und Reservierungen
Tourismusbüro Marzahn-Hellersdorf

Fotos: © R. Friedrich