AktuellesReisen & Touren

Berlin – Magnet für Tourismusunternehmen

Veröffentlicht

Ein herrlicher Ausblick. Die Mitarbeiter am neuen Standort Berlin Mitte der FTI Group können sich freuen. Mit einem weiten Blick über die Dächer von Berlin auf zwei Dachterrassen lässt es sich in Pausen gut entspannen. Die großzügig angelegten Terrassen bieten sich auch zum Feiern an und so ist zu der neuen Standortpräsentation des Reiseunternehmens FTI Chief Executive Officer Dietmar Gunz auch mit Chefkoch Alex in den Spindlershof angereist. Das Wetter, die Pasta und das Ambiente waren perfekt für den Einzug in das denkmalgeschützte Haus am Spittelmarkt.

FTI Chief Executive Officer Dietmar Gunz zur Standortpräsentation im Spindlershof/ Berlin

Reiseveranstalter und -büros verzeichneten 2018 einen Umsatz von rund 36 Mrd. Euro, dazu trugen mehr als 1,71 Milliarden private Reisetage der Deutschen mit bei, laut Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft. Tendenz steigend. Mit Büros in mehr als 50 Ländern, 3,6 Milliarden Euro Jahresumsatz und 10.000 Mitarbeitern ist  FTI Touristik dabei der viertgrößte Reiseveranstalter Europas.

Jetzt möchte FTI Gründer Dietmar Gunz mit dem großen Standort in der Hauptstadt das Potenzial  qualifizierter Mitarbeiter optimal erschließen und die Wettbewerbsfähigkeit steigern. „Kaum ein anderer Ort ist derzeit so stark für Touristik und IT aufgestellt wie die Hauptstadt der Bundesrepublik.“ Der in München ansässige Reisekonzern unterhielt bereits mit dem Tochterunternehmen Windrose Finest Travel, der Luxusmarke, sowie zwei FTI Beteiligungen Dependancen in Berlin. Zu den insgesamt 10.000 Mitabeitern des Unternehmens kommen jetzt 300 weitere in Berlin dazu. Schwerpunkt sind unterschiedliche IT Bereiche und Tourismus. Beschäftigt werden in dem neuen Berlin-Standort IT-Entwickler und eCommerce Experten, Flug-Spezialisten und Profis im Highend-Veranstaltungsgeschäft sowie Service-Kollegen für Kundenhotlines. Noch sind Stellen zu besetzten. Die drei wichtigen T`s: Talente, Technologien und Tourismus, nennt Lukas Breitenbach, Pressesprecher Berlin Partner, als Standortvorteil für Berlin. 120 Muttersprachen werden laut Amt für Statistik in Berlin gesprochen. Ein zusätzlicher Benefit bei der Suche nach qualifizierten Mitarbeitern.

Berlin Mitte, Spittelmarkt mit Blick zur Leipziger Straße

Die FTI-Büros im Spindlershof, Nähe der Leipziger Straße, erstrecken sich über zwei Etagen mit knapp 5000 Quadratmetern Bürofläche. Innenarchitekt Alsancak Mimari, er entwickelte bereits ein firmeneigenes Design-Resort an der Ägäis, setzte ein großzügiges Open-Space-Konzept in dem denkmalgeschützten Haus um. Das historische Gebäude gründete 1832 Wilhelm Spindler mit einer Seidenfärberei und Wäschebank direkt neben der Spree. Das Grundstück an der Waldstraße erwarb der Geschäftsmann 1841 und errichtete dort eine modernen Dampf Färberei und Wäscherei. Seine Söhne bauten das Gebäude Anfang des neuen Jahrhunderts zu Gewerbehöfen mit einer Fassadengestaltung von Bildhauer Otto Lessing um, die jedoch im Zweiten Weltkrieg zerstört wurde. Nach der Wende wurde der Spindlershof erstmals großflächig restauriert und zum Sitz des Bund Deutsche Rentenversicherung. 2014-2018 wurde das denkmalgeschützte Areal erneut modernisiert und um einen fünften Stock erweitert. In den neuen Standort investierte der Konzern einen einstelligen Millionenbetrag. Mit dem Besitzer des Gebäudes, der Generali Real Estate, existiert ein langfristiger Mietvertrag, so der FTI Chef.

 

Beitragsbild: Spindlershof, Berlin Mitte,  Fotos: © G.Berndt