AktuellesLänder & Regionen

Gästerekord 2018 in Brandenburg

Döllnsee in der Schorfheide, Brandenburg, Foto: refri

„Das Jahr 2018 ist für die märkische Reisebranche richtig gut gelaufen“, stellte Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach bei der Vorstellung der Tourismusbilanz 2018 am 4. März 2019 fest. „Der Tourismus in Brandenburg bleibt eine Erfolgsgeschichte. Wir haben mit mehr als 13,5 Millionen Übernachtungen und mehr als fünf Millionen Gästeankünften ein neues Rekordergebnis.“ Der große Gewinner des Jahres 2018 sei die Campingbranche. Sie verzeichnete ein Plus von 20,6 Prozent bei den Gästen und 15,5 Prozent bei den Übernachtungen. Es wurden nahezu 1,3 Millionen Übernachtungen registriert. „Das ist ein Ergebnis, das schwer zu toppen sein wird“, sagte Steinbach.

Besonders erfreulich sei, dass sich in nahezu allen Reisegebieten die Gäste- und Übernachtungszahlen gut entwickelt hätten. Bei den Übernachtungen führt das Seenland Oder-Spree mit 2.238.356 Übernachtungen, gefolgt vom Spreewald (1.972.256) und dem Ruppiner Seenland (1.457.025).

Deutlich gestiegen sind die Zahlen der internationalen Besucher. Die größten Zuwächse gab es mit einem Plus von 18,3 Prozent bei den polnischen Gästen und mit 46,7 Prozent mehr Besuchern aus Großbritannien. Zweitstärkste Gästegruppe sind die Niederländer mit einem Zuwachs von 5,6 Prozent. „Über diese Entwicklung freuen wir uns sehr, da wir insbesondere aufgrund der politischen Positionen der polnischen Regierung im Jahr zuvor noch Rückgänge zu verzeichnen hatten und der niederländische Markt aufgrund verstärkter Aktivitäten unserer Mitbewerber nachgegeben hatte“, sagte Steinbach.

Mit Blick auf die kommende Tourismussaison hob der Minister hervor, dass das Thema Barrierefreiheit weiter ausgebaut werde. Es sei als Querschnittsthema in der aktuellen Landestourismuskonzeption fest verankert. Mit dem Lausitzer Seenland und dem Ruppiner Seenland stelle Brandenburg gleich zwei Modellregionen im Netzwerk „Barrierefreie Urlaubsziele in Deutschland“. „Und mit Informationen zur Barrierefreiheit von mehr als 900 touristischen Angeboten verfügt Brandenburg über die bundesweit mit Abstand größte Informationsbasis im barrierefreien Tourismus“, sagte Minister Steinbach.

Führend sei Brandenburg auch in seinem touristischen Datenbestand, so Steinbach weiter. „Der Deutsche Tourismuspreis für das ContentNetzwerk Brandenburg war ein toller Erfolg. Jetzt wird die Digitalisierung des Tourismus mit der Software ,MeinBrandenburg‘ als neuester Komponente des ContentNetz­werkes noch einen großen Schritt weiter vorangetrieben“, erklärte er.

Die Software ermöglicht es, touristische Informationen auf Smartphones und anderen digitalen Endgeräten wie Tablets, Displays oder Informationsstelen in Tourist-Informationen, Hotels und Gaststätten sowie in Kultur- und Freizeiteinrichtungen zu erhalten. Neben den Daten aus den zentralen Datenbanksystemen des ContentNetzwerkes können individuelle Daten, beispielsweise Hotelinformationen, aufgespielt werden.

Beitragsfoto: ReF

(Beitrag und Beitragsfoto: Döllnsee in der Schorfheide, Land Barndenburg, Foto: © Regina Friedrich)