Länder & RegionenMusik

Köstliche Vielfalt bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern

Festspiele MV locken mit 127 Veranstaltungen im ganzen Land

Das Gesamtprogramm der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern ist da: Vom 20. Juni bis zum 21. September 2014 locken 127 Veranstaltungen an 86 Spielstätten, darunter 9 neue wie das Kulturhaus Mestlin, das Eisenbahnmuseum Schwerin und die Klosterruine Eldena. Erwartet werden die Berliner Philharmoniker und Gustavo Dudamel, Michael Sanderling, Marek Janowski, Rudolf Buchbinder, Preisträger in Residence Igor Levit, Julia Fischer, Daniel Hope, Tabea Zimmermann, Daniel Müller-Schott, Sol Gabetta, Sabine Meyer, Matthias Schorn, das Artemis Quartett, das Hilliard Ensemble, Klaus Florian Vogt, der Windsbacher und der Tölzer Knabenchor, Götz Alsmann, Burghart Klaußner und viele mehr. Ab dem 5. Februar läuft der Vorverkauf für das Gesamtprogramm, das auch die Adventskonzerte und die Neujahrskonzerte 2015 beinhaltet. Hier finden Sie das Gesamtprogramm als PDF.

Zu den sommerlichen Höhepunkten gehören die Konzerte auf dem Landgestüt Redefin mit den Berliner Philharmonikern unter der Leitung von Gustavo Dudamel, Rudolf Buchbinder sowie Julia Fischer und Michael Sanderling. In die schönsten Schlossparks laden die Open Airs in Klütz und Hasenwinkel sowie das „Kleine Fest im großen Park“ in Ludwigslust. Werke und Klangkörper aus dem Land sind in der Reihe „Musik aus MV“ zu hören und internationale Talente in der Nachwuchsreihe „Junge Elite“. Interessante Künstlerbegegnungen versprechen die Residenz von Igor Levit mit 21 Konzerten, die Projektwoche mit Gidon Kremer und der Kremerata Baltica sowie die Reihe „Berliner Philharmoniker in MV“, in der auch einzelne Musiker und Ensembles des Spitzenorchesters auftreten. Erstmalig zieht das musikalische Wandertheater „Jahrmarkt der Sensationen“ durch das Land.

Neu sind außerdem die umfangreichen Begleitprogramme: Bei 17 Konzerten, vor allem in den neuen Reihen „360° Streichquartett“, „Pavillons der Jahrhunderte“ und „Landpartie Junge Elite“ können die Besucher in Hörexperimenten, Führungen und Künstlergesprächen mehr über die Werke, die Musiker und die Umgebung erfahren und so ganz neue Perspektiven auf die Musik gewinnen. Intendant Dr. Markus Fein: „Das Besondere an den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern ist die Kombination aus Spitzenkonzerten mit hochkarätigen Musikern aus aller Welt und einer sehr persönlichen Atmosphäre. Mit unseren neuen Begleitprogrammen wollen wir erreichen, dass unsere Besucher noch näher dran sind an der Musik, an den Künstlern und am Konzertgeschehen. Daher freuen wir uns sehr über die große Nachfrage z. B. nach den Veranstaltungen von ‚360° Streichquartett‘.“