AktuellesKochbücherKunst & Kultur

“Nichts Besonderes” – Entspannt kochen für Freunde

So möchte ein Kochbuch mit Dir „sprechen“, als ob Du mit Freunden über Rezepte und das Essen sprichst, offen und direkt, trotzdem persönlich. Genauso macht das Alison-Roman in ihrem neuen Kochbuch. Dazu kommen noch ihre Leichtigkeit mit dem Umgang der Zutaten und – unverkennbar ihr Markenzeichen – ihre auffallend roten Fingernägel.
Ihr Buch „Entspannt kochen für Freunde“ widmete die bekannte Bloggerin „Für Großmama Prue, die mich lehrte, wie wichtig Crudités, eisgekühlter Weißwein und orangeroter Nagellack sind.“
Das Buches ist übersichtlich strukturiert. Nicht gleich alle Kapitel sind nötig zu lesen, um an die interessanten Rezepte der Hauptkategorien zu gelangen. Aber die einführenden Tipps zum Einkaufen, für die Zutaten, die Kochausstattung und die Vorratshaltung sind sehr hilfreich und dienen fast als Nachschlagewerk. Sie sind den Hauptkategorien Snack Time, Salaten, Beilagen, Hauptgerichte und Nachtisch vorangestellt.

Scharfe, fenchelwürzige Fleischbällchen in Tomatensauce, Foto: gab
Köstliche Hauptkategorien

Diese Hauptkategorien gliedert die Autorin locker in
– in Dips, Aufstrichen und Sachen auf Crackern, wie knofeliger Rote Bete Dip mit Walnüssen oder scharfer Väter in Tomatenmarinade,
– in Obst und Gemüse, wie mit in Essig marinierte weiße Riesenbohnen und
– in Knuspriges und Salziges mit Sesam Mohn-Brotstangen mit Parmesan.

Salatähnliches, Foto: gab

In der Kategorie Salatähnliches findet man zerdrückte Erbsen mit Burrata und schwarzen Oliven
bei den Gemüsebeilagen, Gerichte wie ausgedrückte Süßkartoffeln mit Ahornsirup und saurer Sahne. 28 Rezepte mit Fleisch und Geflügel, Fisch und Meeresfrüchten sowie Pasta und Pizzen gehören zu den Hauptgerichten. Ins Auge fallen das langsam gebratene Oregano Hähnchen mit butterigen Tomaten oder die gebratenen Sardinen mit gebratenen und gesalzen Zitronen. Zwischen den Rezepten, die fast alle mit sehr appetitanregenden Fotos ergänzt werden, schreibt die populäre Food-Bloggerin Alison Roman über Wein, den sie liebt, über „Wenn nicht alles glatt läuft“ und über ihren Lieblings-Abend ein Pizza-Abend.

Zerdrückte Erbsen mit Burrata und schwarzen Oliven, Foto: gab

Da macht in der Rezeptbeschreibung der Pizza- Teig schon mal sein „letztes Nickerchen“ oder die Sauce der fenchelwürzigen Fleischbällchen ist „saulecker“.
Zum Nachtisch verführt uns Alison-Roman mit einer Lässigen Apfeltarte mit karamellisierter Buttermilch oder mit einem Maismehlkuchen mit zerdrückten Brombeeren.

“In diesem Buch geht es nicht um Show.”

Wertvoll ist jeder spezielle Hinweis nach den Rezepten für eine entspannendere Vorbereitung der Gerichte, bevor die Freunde kommen. Bereits am Anfang des Buches -in dem es ausdrücklich nicht um Show geht, resümiert Alison Roman
„Es geht hier nicht um Ehrgeiz, sondern um das echte Leben. So eins, in dem man bis zur Ankunft der Gäste auf keinen Fall genug Zeit hat, einen ganzen Topf Rippchen zu schmoren (es aber trotzdem versucht), aus Versehen den Kuchen verbrennt (diese Teile einfach abschneiden) nicht genug Stühle für alle hat (auf dem Boden sitzen?). Das ist unser Leben, ein großes Durcheinander – Nothing Fancy – und ich bin mir sicher: Ihr wollt es gar nicht anders.“

Alison Roman – Nothing Fancy
Entspannt kochen für Freunde.

320 Seiten, über 150 farbige Fotos
Dorling Kindersley Verlag
ISBN 978-3-8310-4240-1

 

Artikelfoto: Maismehlkuchen mit zerdrückten Brombeeren, Foto: PD/DK Verlag/Nikole Herriott und Michael Graydon