AktuellesBücher

Die Reparatur der Welt

Abgesagt – steht wie bei vielen Veranstaltungen auf den Plakaten und Internetseiten. Dazu gehört auch die Gesprächsrunde „Hafen der Vielfalt“ mit der anschließenden Lesung „Die Reparatur der Welt” in der Europäischen Akademie Berlin.

Aber der Buchtitel lässt aufhören. Er könnte genau in das Hier und Jetzt passen. Und da Viele in diesen Corona-Zeiten etwas mehr Zeit haben als sonst, wollen wir Ihnen das Buch „Die Reparatur der Welt” vorstellen. Kurz, damit Sie Lust bekommen, es selbst zu lesen.

Der Roman handelt nicht von der ganzen Welt, fokussiert sich auf Kroatien und seinen kulturellen Mix. Mit einem Blick in die Vergangenheit, basierend auf die persönliche Geschichte der Familie des Schriftstellers erzählt Slobodan Šnajder seine deutsch-kroatische Familiengeschichte.
Urgroßvater Kempf kam von Ulm per Floß auf der Donau nach Wolowar „Transsilvanien“ und integrierte sich über Jahrzehnte, auch in der Monarchie Jugoslawien.

Die Geschichte über den Protagonisten Georg oder Djuka Kempf, Vater von Slobodan Šnajder, und 1919 geborener Sohn des Auswanderers Kempf, beginnt 1943. Als die jungen Deutschen Gauleitern folgten. „Vieles würde sich ändern, und zwar sehr bald“. Er zog als Mitglied der Waffen-SS in den Krieg, kämpfte im besetzten Polen. Zwischen Krakau und Treblinka. Desertiert und wird durch die Rote Armee aufgegriffen. Sie lässt ihn zurückkehren nach Jugoslawien, nach Zagreb. Nicht als Täter. Aber trotzdem wird sein Leben  zur Flucht vor sich selbst mit der SS-Tätowierung. Er wird nicht heimisch, seine Ehe zerbricht, als Schriftsteller bekommt er nicht die erhoffte Anerkennung. Seine Begegnungen mit Menschen werden für ihn Enttäuschungen. Überhaupt fehlt ihm sein soziales Umfeld. Der Alkohol wird zu seinem Freund. Erst auf seinem letzten Gang, auf dem Friedhof stehen die bereits dort vielen Liegenden “Spalier“.  Seinen Sarg begleiten weniger Menschen, als der Sarg lang ist.

Mit diesem Roman greift Slobodan Šnajder seine schwabendeutsche Familiengeschichte  erst nach dem Tod seines Vaters auf. Man sprach in der Generation nicht über die Vergangenheit, über Getanes, Enttäuschungen, Ideale und Hoffnungen. Über die Reparatur der Welt. Fragen, die auch heute zum Teil unbeantwortet bleiben, aber inzwischen als Fragen gestellt werden.

Zu wünschen, dass die Gesprächsrunde und die Lesung mit dem kroatischen Schriftsteller Slobodan Šnajder nur verschoben wurden und einige offene Fragen zum Miteinander in Europa doch noch beantwortet werden. Bis dahin wünscht die Redaktion eine fesselnde Lesezeit.

Die Reparatur der Welt, Roman

Autor:  Slobodan Šnajder | Zsolnay Verlag, Wien 2019
ISBN (Hardcover): 9783552059245

 

 Artikelfoto: Slobodan Snajder, Copyright: Dirk Skiba