AktuellesKunst & Kultur

Museum Barberini vielseitig online

Veröffentlicht

Die aktuelle Ausstellung im Museum Barberini Monet.Orte hatten viele Kunstfreunde nicht mehr  vor dem 12. März live in Potsdam gesehen. Aber trotz Schließung durch die Corona-Krise präsentiert das Museum zur Begeisterung seiner Interessierten und Freunde täglich wechselnde Online-Angebote rund um die Ausstellung Monet.Orte. 

„In Zeiten, in denen Menschen auf sich selbst verwiesen sind, ist Kunst wichtiger denn je,“ sagt Ortrud Westheider, Direktorin des Museums Barberini. „Schon der Ansturm von 50.000 Besuchern in den ersten zwei Wochen zeigt, wie groß das Interesse an Monets Landschaftsgemälden ist. Jetzt macht unser Team diese einmalige Zusammenkunft der Bilder auf unseren Digitalkanälen weiterhin zugänglich.“

Der aktuelle Ausstellungskatalog ist online bestellbar.

Zu den digitalen Angeboten gehören die Website, die Ausstellungsseite Barberini Prolog, die Barberini App und Social Media mit gefilmten Ausstellungsrundgängen, 360°-Touren, Expertengesprächen mit renommierten Monet-Forschern, Videos und Bildbesprechungen.
Besonders interessant sind Spiele für Kinder und Schüler, die ja weitestgehendst zu Hause beschäftigt werden wollen.

Geplant sind weitere Online-Aktivitäten, wie z.B. die Barberini App: 360°-Tour durch das Museum und die digitale Kinder-Tour mit Filmen, Photos, Collagen  sowie Bastelanweisungen für Kinder- und Schüler.

Hier die aktuellen digitalen Aktivitäten des Museums Barberini in der Übersicht:

Barberini App:
– Videorundgänge durch die Ausstellung Monet. Orte mit den Kuratoren
– Videointerviews mit renommierten internationalen Monet-Forschern
– 360°-Tour durch Monets berühmten Garten in Giverny
– Audiotouren für Erwachsene und Kinder u.a. mit Werkansichten und Photographien der Orte, an denen Monets Gemälde entstanden sind

Ausstellungswebsite Barberini Prolog:
– multimedialer Guide durch die Monet-Schau u.a. mit Hintergrundtexten, Audios, 360°-Tour durch das Museum

Social Media FacebookInstagramTwitter
– täglich neue Einblicke in die Monet-Ausstellung
– Phototouren durch das Museum
– Bildbesprechungen und Vorstellung der einzelnen Monet-Werke

Aktuell auf rbb und arte
– rbb: Rundgang durch die Monet-Ausstellung mit Kurator Daniel Zamani (Sonntag, 28. März 2020, 14 Uhr) und abrufbar in der rbb-Mediathek
– arte: Aus Anlass der Monet-Retrospektive im Museum Barberini entstand die Dokumentation Claude Monet. Im Licht des Augenblicks. Museumsdirektorin Ortrud Westheider, Kurator Daniel Zamani und viele weitere Monet-Experten geben Einblicke in das Leben und Schaffen des Impressionisten. Abrufbar in der arte-Mediathek.

 

 Artikelfoto: Besucherin einer Ausstellung im Museum Barberini: Foto:© gab