AktuellesHotels

Hotelbetten kostenfrei für Corona-Hilfskräfte

Veröffentlicht

Freie Hotelbetten oder ganz geschlossenen Hotels – das sind die Informationen aus der Branche. Aber es geht auch anders. Solidarisch sein mit denen, auf die wir in dieser Kriesenzeit bauen, die wir brauchen und ohne die wir diese gesamt gesellschaftliche Herausforderung nicht bewältigen. Die Fleming’s Hotels zeigen entsprechend ihrer Möglichkeiten ein Beispiel der Hilfsbereitschaft. Sie stellen Einsatzkräften, die für den Kampf gegen das Coronavirus extra in andere Städte ziehen und dort helfen, in ihren Häuser in München und Frankfurt/ M. kostenfreie Übernachtungen zur Verfügung:

Filip Blodinger, CEO der Fleming’s Hotelgruppe, zur aktuellen Situation: „In diesen schweren Zeiten ist es wichtiger denn je, dass wir alle zusammenhalten und uns solidarisch mit all denjenigen zeigen, die täglich großen Einsatz erbringen. Viele engagierte Hilfskräfte verlassen extra ihre Familie und Heimat, um in den Großstädten zu helfen. Damit leisten sie in diesen Tagen einen enormen Dienst für unsere Gesellschaft. Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen, ihnen zumindest die Sorge um eine Wohnung abzunehmen und unsere Hotelzimmer zur Verfügung zu stellen. Einsatzkräfte, die aktuell nach Frankfurt oder München ziehen, sollen sich gerne bei uns melden. Damit wollen auch wir unseren Beitrag für die Gesellschaft und zur Eindämmung des Coronavirus leisten.“

Die Hotels sind in beiden Städten zentral gelegen, wie beispielsweise das Fleming’s Express Hotel Frankfurt direkt neben dem Hauptbahnhof.
Für interessierte Einsatzkräfte, die noch eine Bleibe in Frankfurt am Main oder München suchen, gibt es Direktkontakte, die hiermit gern veröffentlichen:
Frankfurt: 069-37003300   reservation.fra@flemings-hotels.com

München:  089-839329-0 muenchen@flemings-hotels.com

Ein weiteres Beispiel der gesellschaftlichen Solidarität, das unbedingt Schule machen sollte.

 

Artikelfoto: Fleming’s-Express-Hotel-Frankfurt-Zimmeransicht, Fotos:©-Fleming’s-Hotels