AktuellesKunst & KulturMusik

„Notos Quartett“ spielt Weltpremiere ein

Paris Bar. Es geht heute nicht um das gleichnamige Restaurant in Berlin. Vielmehr stellen wir heute das international bekannte und preisgekrönte Kammermusik-Ensemble „Notos Quartett“ mit ihrem 3. Album (Sony Classical) „Paris Bar“ mit Musik der 20er und 30er Jahre vor. Paris pulsierte in den 20er Jahren und war Anziehungspunkt für Künstler aller Sparten, die sich gegenseitig inspirierten.
Aus den musikalischen „Roaring Twenties” in Paris wählte das Ensemble ein ganz besonderes Repertoire: Klavierquartette von drei Komponisten, die durch das Pariser Flair der „Goldenen Zwanziger“ beeinflusst waren. Jean Françaix (1912-1997), Alexandre Tansman (1897-1986), László Lajtha (1892-1963). Leichtigkeit, Beschwingtheit und Lebensfreude sind ihr damaliger musikalischer Ausdruck. Die vier Künstler*innen des „Notos Quartett“, Sindri Lederer (Violine), Andrea Burger (Viola), Philip Graham (Cello), Antonia Köster (Klavier), spielen drei ausgewählte Quartette der drei Komponisten außerordentlich eindrucksvoll, sind in die Nachkriegs-Jahrzehnte eingetaucht und lassen mit ihrer Virtuosität den Zauber der damaligen Zeit wieder aufleben.

Drei Meisterwerke

Mit „Divertissement“ von Jean Françaix beginnt das Album und endet mit einem optimistischen Finale und das sehr lebendig.
Das zweite Werk des polnischen Komponisten Alexandre Tansman „Suite-Divertissement “greift das Thema auf und zeigt sich gelöst, auch (barock) tänzerisch.
Mit dem dritten Werk auf dem Album, von einem der bedeutendsten ungarischen Komponisten Laszlo Lajtha, präsentiert „Notos Quartetts“ eine Weltpremiere: das Klavierquartett, Op. 6. Der ungarische Komponist, der von Béla Bartók sehr geschätzt wurde, erhält mit diesem Meisterwerk durch das „Notos Quartetts“ die ihm gebührende musikalische Plattform.

Jean Francaix:  Divertissement
1. Allegretto giocoso
2. Scherzo. Vivo
3.Andante. Lento
4. Finale. Prestissimo

Alexandre Tansman: 1.

Suite- Divertissiment
1. Introduction et Marche. Allegro risoluto ben ritmato – Meno mosso Tempo di marcia
2. Sarabande. Lento
3. Scherzino. (Polka). Allegretto Grazioso
4. Melodie. Modere
5. Nocturne. Largo
6. Finale. Molto vivace

Laslo Lajtha: Klavierquartett Op.6
1. Andante
2. Allegro
3.  Moderato Molto – Poco Piu Mosso – Poco Allegro – Allegro – Allegro Vivace – Molto Moderato

Filmfans wissen, dass George Clooney vor der Paris Bar in Berlin Szenen für seinen Film “The Monuments Men” drehte. Jetzt diente die Berliner Bar passend als Hintergrund für das Cover-Foto der neuen “Notos Quartett” CD.

Notos Quartett – Paris Bar

Jean Francaix: Divertissement
Alexandre Tansman: Suite-Divertissement
Laszlo Lajtha: Klavierquartett op. 6
Label: Sony classical, Bestellnummer: 10835387
erscheint am 25. März 2022

 

 

Artikelfoto: Coverfoto: “Paris Bar”„Notos Quartett“, Foto: Sony classical