AktuellesBücherKunst & KulturReisen & Touren

Venedig – einzigartige Stadt

Passend, für die wiederauflebende Reisezeit erschien gerade in einer handlichen Taschenbuchausgabe das Buch „Venedig“ im Pantheon Verlag, Traumstadt und Hauptstadt der Region Venetien. Venedig jährlich besucht von Millionen Gästen aus der ganzen Welt, trägt den ehrenhaften Beinamen La Serenissima („Die Durchlauchtigste“).

La Serenissima

Und es ist ein majestätische Stadt Stadt, die Peter Aykroyd auf 592 Seiten en Detail beschreibt. Man sollte sich Zeit nehmen für die elf Kapitel mit ihren Fakten und ausführlichen Informationen. Ackroyd umreißt die Geschichte der Stadt, über 16 Jahrhunderte, betrachtet in separaten Kapiteln u.a.: die Stadt aus dem Meer, die Stadt des heiligen Markus, als Staatschef, Handelsimperium, die Kunst des Lebens, der Schatten der Geschichte oder als mythische Stadt. „Venedig besteht aus 117 einzelnen Inseln, die mit viel Anstrengung und Mühe nach und nach miteinander verbunden wurden.“ Und diese Geschichten werden erzählt, durch Schilderungen in Abschnitten wie: Überall Wasser, Glocken und Gondeln, Farbe und Licht, Tod in Venedig, solange Musik erklingt.
„Als Goethe im Herbst 1786 in die Stadt kam, sah er zum ersten Mal in seinem Leben das Meer, d. h., er erhaschte einen Blick auf die Adria, als er aus einem der Bogenfenster des Campanile auf dem Markusplatz schaute.“

Die Venezianer
Marginal-Spalte für Zitate oder Bemerkungen; Foto: © gab

Die Geschichten Venedigs werden von Menschen geschrieben, ihren Bewohnern, den Fischern, Bootsbauern, Glasmachern, Gondoliere und Künstlern wie Bellini, Tintoretto und Tizian und  ihren Gästen.
„Die Venezianer galten in jedem Fall als recht anspruchsloser Menschenschlag, den man mit einfacher Kost leicht zufriedenstellen konnte“ heißt es in dem Kapitel die Kunst des Lebens- was soll man essen.
„Typische Kost der Patrizier die über die Jahrhunderte hinweg kräftig, aber eintönig; sie bestand aus Fleisch und Gemüse wie Kohl und Rüben, sowie Obst und Käse. Die Patrizier hatten aber auch eine Vorliebe für Schokolade und Eis, beides fiel wohl in die Kategorie der Luxusgüter auf deren Herstellung die Stadt sicher spezialisiert hatte. Die Patrizier der Stadt waren auch die ersten Menschen auf der Welt, die bei Tischgabeln und gläserne Gefäße benutzten.“

Eine Stadtbiographie mit Extras

Historische Karten und Ansichten der Stadt sowie farbige Abbildungen optimieren die ausführliche Stadt-Biographie ebenso die Bemerkungen, Zitate und Informationen in der Marginal-Spalte.
Übrigens sind Randspalten bereits seit dem 10. Jahrhundert in den damaligen Schriften bekannt und dienten nachträglichen, handschriftlichen Ergänzungen des Gelesenen.
Dieses umfangreiche, sehr informative Buch ist eine große Empfehlung für Alle, die sich auf eine Venedig-Reise vorbereiten oder an die Stadt erinnern wollen. Aber auch für diejenigen, die einfach über Venedig lesen möchten.

Venedig
Biographie einer einzigartigen Stadt
von Peter Ackroyd
Paperback, 592 Seiten mit zahlreichen Abbildungen
Pantheon Verlag
ISBN: 978-3-570-55461-6

 

Artikelfoto: Bedeutung des Wassers im Buch Venedig, Foto: © gab

 

Das Buch lag der Redaktion zur Rezension vor.