Hotels

Die Hotelbau-Weltpremiere

Es ist ein ganz ungewöhnliches Hotel, das sich an der Grenze der Stadtbezirke Berlin Friedrichshain und Lichtenberg befindet. The niu Hide ist das Hotel auf dem Dach. Und zwar weltweit das erste modular errichteten Hotel auf dem Parkdach eines Shopping-Centers. Überall fehlt es an Wohnraum, vor allem in Großstädten.

Flursituation

MQ Real Estate, ein Berliner Startup, hatte die Idee, ungenutzte, oberste Parkhausflächen innovativ aufzustocken und  NOVUM Hospitality  hatte den Mut, so ein Hotel in Berlin zu eröffnen.”Das Konzept basiert auf einer modularen Nachverdichtung unter konsequenter Verwendung von ökologischen Baustoffen. Die vorproduzierten Skypark-Zimmermodule  bleiben dauerhaft mobil und können immer wieder abgebaut, versetzt oder in neue Nutzungskonzepte überführt werden,” informiert ein Tableau am Fahrstuhl, der an parkenden Autos vorbei zum Hotel the niu Hide in das 4. OG  fährt. Eine  weiträumige und modern gestaltete Lobby empfängt die Gäste. Modern gestaltet heißt hier, das Interieur des Hotels steht in einer engen Beziehung zum Standort im ehemaligen Ost- Berlin. Deshalb sind bunte DDR-Tapeten, ungewöhnliche Möbel und Retro-Accessoires hier angesagt.

Etwas “Trabbi” zur Begrüßung

Unübersehbar der Trabbi, in dem die Hotelgäste auch gern Probesitzen können. “Nein, der Motor wurde ausgebaut bevor das Auto mit einem Kran in die Lobby gesetzt wurde”,  berichtet Ute Zachow, Hotelmanagerin the niu Hide & Cluster General Manager Ost während einer Präsentation für Journalisten. 152 Module mit vorgefertigtem Bad und eigener Klimaanlage kamen per Kran auf das Parkhausdach und wurden auf Stahlkörpern zu dem gesamten Hotelareal zuammengefügt. Jetzt erinnert nichts mehr an einzelne 6,5 m lange, 3 m breite und 3 m hohe Module. 4,800m² Hotelfläche sind aus dem “Modul-Puzzle” entstanden und bieten Hauptstadtbesuchern mit 152 Zimmer zentral gelegene, optimale Übernachtungsmöglichkeiten. “Vom Backpacker bis zum Businessman. Unsere Gäste sind ganz unterschiedlich”, berichtet  Ute Zachow. Wobei zu vermuten ist, dass die Generation Y dieses hippe Hotel bevorzugt.

Einladende Zimmer

Wiedererkennunsmerkmal in den Zimmer und auf den Flure sind charakteristische Streetart-Motive, eine Reverenz an Berlin. Die typischen Murals im the niu Hide stammen von den bekannten Künstlern „Gigi & Amando“, die auch als Elektro-DJs für Furore sorgen. Nicht nur an junge Gäste ist gedacht, wenn auf den Fluren in Vitrinen unterhaltsame Fragen gestellt werden. Ein paar Meter weiter gibt es – bei Bedarf – die Auflösung, So ist u.a. zu lesen, dass in Berlin jährlich 60 Millionen Currywürste verspeist werden.

Auch in den Zimmern, ob in der Kategorie „Tripster“16m²”, „Townster“18m² oder „Hipster“22m², finden sich zur Abwechslung Gesellschaft- oder Quiz-Spiele. Alle Zimmer verfügen über ein komfortables Bett, einen Arbeitsplatz und eine Sitzgelegenheit, USB-Ports, Satelliten-TV, ein Badezimmer mit Dusche, Klimaanlage und schallisolierte Fenster zum Öffnen. Zudem gibt es in jedem Zimmer eine Bluetooth-Soundbox, eine kostenfreie Mediathek und Screen Mirroring auf den Smart-TVs.

Die “blaue” Service-Karte.

Das Gesamtkonzept des Midscale-Hotels setzt auf Nachhaltigkeit und Energieeffizienz, bei der Modulbauweise aus Holz, wie auch im Hotelalltag, betont Ute Zachow. Auffällig in den Zimmern des Midscale-Hotels die blaue Karte, auf die die dynamische Hotelmanagerin gesondert hinweist. Mit dieser Karte kann der Gast dokumentieren, dass er auf eine Zimmerreinigung verzichtet. Als Ausgleich erhält er ein Getränk und ein gutes Gefühl, dass er die Umwelt schont. Bei einer durchschnittlichen Aufenthaltsdauer der Gäste von zwei Tagen ein sehr sinnvolles Angebot.

 

Lobbybereich

Übrigens bleibt die Rezeption des Hotels rund um die Uhr geöffnet. Frühstück wird mit angeboten und an der hauseigenen Bar sind Drinks und Barfood erhältlich. Ein Kicker, eine Fotobox sowie ein Shop mit vielen Eigenmarken und lokalen Produkten sorgen für Abwechslung. Und auch in der Lobby stehen unterschiedliche Spiele zur Verfügung. Es sind die Details und die Besonderheite, die hier gute Laune verbreitet. Eine aussichtsreiche Hotelform und das nicht nur, weil the niu Hide über den Dächern von Berlin liegt. Dieses Hotel in seiner gesamten Komplexität sollte für neue Flächennutzungen und urbane Entwicklungen  beispielhaft und zukunftsweisend werden. Für Millennials und kommende Generationen liegt es schon jetzt im Trend.

 

the niu Hide  | Frankfurter Allee 113  | 10365 Berlin  hide@niu.de | www.niu.de
Für Autofahrer: Die Einfahrt befindet sich rückseitig des Ring-Centers Frankfurter Allee an der Straße „ Am Containerbahnhof”, Ebene C

 

Artikelfoto: Außenansicht: niu Hide,  Foto: © niu Hide; alle weiteren Fotos: ©gab