AktuellesKinoKunst & Kultur

Die Oscars® 2021 und neue Kino-Filme

Für fünf war Emerald Fennells bitterböses Spielfilmdebüt PROMISING YOUNG WOMAN mit Carey Mulligan als eiskalter Racheengel nominiert. Zur  93. Oscars® wurden von der Akademie am 25. April 2021 in der Union Station Los Angeles und dem Dolby Theatre at the Hollywood & Highland Center von den Nomierten folgende Oscars® verliehen:

Bester Film

Judas and the Black Messiah
Mank
Minari – Wo wir wurzeln schlagen
Nomadland
Promising Young Woman
Sound of Metal
The Father
The Trial of the Chicago 7

Beste Regie

Chloe Zhao (Nomadland)
David Fincher (Mank)
Emerald Fennell (Promising Young Woman)
Lee Isaac Chung (Minari – Wo wir wurzeln schlagen)
Thomas Vinterberg (Der Rausch)

Bester Hauptdarsteller

Anthony Hopkins (The Father)
Chadwick Boseman (Ma Rainey’s Black Bottom)
Gary Oldman (Mank)
Riz Ahmed (Sound of Metal)
Steven Yeun (Minari)

Beste Hauptdarstellerin

Andra Day (The United States vs. Billie Holiday)
Carey Mulligan (Promising Young Woman)
Frances McDormand (Nomadland)
Vanessa Kirby (Pieces of a Woman)
Viola Davis (Ma Rainey’s Black Bottom)

Bester Nebendarsteller

Daniel Kaluuya (Judas and the Black Messiah)
Lakeith Stanfield (Judas and the Black Messiah)
Leslie Odom Jr. (One Night in Miami)
Paul Raci (Sound of Metal)
Sacha Baron Cohen (The Trial of the Chicago 7)

Beste Nebendarstellerin

Amanda Seyfried (Mank)
Glenn Close (Hillbilly Elegy)
Maria Bakalova (Borat Anschluss Moviefilm)
Olivia Colman (The Father)
Youn Yuh-jung (Minari)

Carey Mulligan spielt “Cassandra” in Emerald Fennells PROMISING YOUNG WOMAN, einer Veröffentlichung von Focus Features; Foto mit freundlicher Genehmigung© Focus Features

Bestes Originaldrehbuch

Aaron Sorkin (The Trial of the Chicago 7)
Derek Cianfrance, Abraham Marder, Darius Marder (Sound of Metal)
Emerald Fennell (Promising Young Woman)
Lee Isaac Chung (Minari – Wo wir wurzeln schlagen)
Will Berson, Shaka King, Keith Lucas, and Kenny Lucas (Judas and the Black Messiah)

Bestes adaptiertes Drehbuch

Chloe Zhao (Nomadland)
Florian Zeller and Christopher Hampton (The Father)
Kemp Powers (One Night in Miami)
Ramin Bahrani (Der weiße Tiger)
Sacha Baron Cohen and Co-Writers (Borat Anschluss Moviefilm)

Beste Kamera

Dariusz Wolski (Neues aus der Welt)
Erik Messerschmidt (Mank)
Joshua James Richards (Nomadland)
Phedon Papamichael (The Trial of the Chicago 7)
Sean Bobbitt (Judas and the Black Messiah)

Bester fremdsprachiger Film

Better Days
Collective
Der Rausch
Quo Vadis, Aida?
The Man Who Sold His Skin

Mit dem  Osacar zeichnetet die Akademie dann Emerald Fennell (Promising Young Woman) für das beste Originaldrehbuch aus. Mit PROMISING YOUNG WOMAN gibt Emerald Fennell, bekannt als Camilla Shand aus dem weltweiten Netflix-Hit „The Crown“, ihr mit Spannung erwartetes Regiedebüt. Die Oscar®-nominierte Engländerin Carey Mulligan (Suffragette – Taten statt Worte, An Education) ist bekannt für ihre Darstellung komplexer Frauenrollen. Das Drehbuch für den spannenden Thriller hat Fennell geschrieben, die auch Showrunner der zweiten Staffel der preisgekrönten Serie Killing Eve war.

Filmplakat

Der Film PROMISING YOUNG WOMAN zeigt Cassie (Carey Mulligan) verführerisch, extrem gerissen und in ihrer Rache bittersüß.  Eine vielversprechende junge Frau besucht  immer öfter abends, vermeintlich betrunken, eine Bar. Männer glauben an  eine leichte Frauen-Beute,  aber,

Filmstart PROMISING YOUNG WOMAN ist für den 10. Juni 2021 in den deutschen Kinos geplant.

 

Artikelfoto: Filmaufnahmen zu PROMISING YOUNG WOMAN, Foto: © Focus Features