AktuellesKunst & KulturMusik

Thibault Cauvin – der französischer Weltklassegitarrist

Noch immer sind Konzerte at home gefragt, wenn auch inzwischen durch Corona-Lockerungen die Musikhallen, Konzerthäuser- und Säle ihre Besucher willkommen heißen. Zwar sind die Live-Konzerte begrenzt, aber dafür gibt es immer wieder Entdeckungen in den Platten – und CD-Abteilungen für das Listen at Home.

Ausnahmegitarrist spielt Leo Brouwer
Thibault Cauvin plays Leo Brouwer, Coverfoto: ©Sony Classical

Eine solche Entdeckung ist der junge Gitarrist Thibault Cauvin mit seiner neuen CD. In Frankreich und international bekannt sowie vielfach ausgezeichnet, präsentierte der Solo-Gitarrist sein neues Album die “Estudios Sencillos”, mit den “Nuevo Estudios Sencillos” von Leo Brouwer, Der kubanische Komponist, Gitarrist, Dirigent und Lehrer. Er schrieb eine Vielzahl an Werken für  Solo-Gitarre, für Gitarre und Ensembles, Konzerte für Orchester sowie bekannte Filmmusiken. In der klassischen Gitarrenszene ist der wichtigste südamerikanischen Komponist der Gegenwart auch durch seine technische Übungen für die Gitarre, 20  Éstudios Sencillos, besonders anerkannt. Seine Etüden wurden in Konzerten aufgeführt und erreichten dadurch internationale Bekanntheit. Die neusten 10 Nuevos estudios sencillos (2001) widmete Leo Brouwer bekannten Komponisten des 20. Jahrhunderts, wie u.a. Stravinsky.

Thibault Cauvin

Thibault Cauvin (geb. 1984) studierte klassische Musik, stand aber auch familiär immer im Einfluss von zeitgenössischer Musik. Er nahm seit 2000 weltweit an Wettbewerben teil, absolvierte über 1000 Konzerte in über 120 Ländern, darunter im Champs Élysées Theater, Paris;  im Tschaikowski-Konzertsaal, Moskau oder im Kunstzentrum, Seoul. Thibault Cauvin, leidenschaftlicher Surfer, erhielt internationale Auszeichnungen und veröffentlichte mit “Estudios Sencillos” bereits sein sechstes Album.
Der Ausnahmegitarrist interpretiert z.T. die Studien von Leo Brouwer, wobei jede Studie ein technisches Gebiet behandelt. Mit seiner grandiosen Virtuosität auf seinem Soloinstrument ist er ein idealer Interpret der kurzen Stücke. Sein Spiel, fließend, nimmt die unterschiedlichen thematischen Rhythmen auf, fasziniert und verzaubert damit die Zuhörer, bis hin zu ihrer Entspannung.

 

Artikelfoto: Thibault Cauvin, Foto: ©Frank Loriou/Agence VU/Sony Classical